Parallelisierende Code-Erzeugung mit VLIW-Techniken für den superskalaren PowerPC 604

von Esther Stümpel, 1996

Das Prinzip der Parallelverarbeitung zur Steigerung von Rechenleistung wird auf ganz unterschiedlichen Ebenen angewandt: Die Parallelität von Mehrprozessorrechnern wird in der Entwicklung von Algorithmen und Programmen genutzt. Auf dieser Ebene ist die parallele Abarbeitung von Instruktionen innerhalb eines Prozessors verborgen. Sie wird durch automatische parallelisierende Code-Erzeugung des Übersetzers und durch Techniken der Prozessor-Hardware nutzbar gemacht. Prozessoren der VLIW-Klasse mit ausgeprägter interner Parallelität haben zwar der Übersetzertechnik starke Impulse gegeben, sie haben sich aber am Markt nicht behauptet. Heutige superskalare Workstation-Prozessoren nähern sich im Grad ihrer Parallelität wieder dem der VLIW-Klasse an.

Mit dieser Diplomarbeit wollten wir zeigen, dass Methoden und Werkzeuge, die wir ursprünglich zur VLIW-Code-Erzeugung entwickelt hatten, auf die Übersetzung für superskalare Prozessoren übertragbar sind.

Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 16.10.2013